KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Linker Widerstand gegen Macrons neoliberalen Kurs, um Le Pen dauerhaft den Boden zu entziehen

(8.5.2017)

Zum Ausgang der Präsidentschaf­tswahlen in Frankreich erklärt der Präsident der Europäischen Linken, Gregor Gysi:

Die französische Bevölkerung hat glücklicherweise mit sehr großer Mehrheit verhindert, dass mit Le Pen eine Rechtsextremistin und Rassistin in den Elysee-Palast einzieht, was eine Katastrophe bedeutet hätte. Emmanuel Macron ist der neue französische Staatspräsident.
Er hat eine neoliberale Politik angekündigt, die entschieden bekämpft werden muss, um weiteren Sozialabbau in Frankreich und ganz Europa zu stoppen. Eine Verschärfung neoliberaler Politik stärkte die Rechtsaußenparteien und gefährdete die Europäische Union.
Dagegen wird die Linke entschieden Widerstand leisten – in Frankreich, in Deutschland wie überall in Europa.

Aussendung der Europäischen Linken, 8.5.2017


Die KPÖ tritt mit der offenen Liste KPÖ PLUS zur Nationalratswahl an

Aktuelles:


Ruck nach Rechts braucht Druck von Links
(20.10.2017)

...mehr


KPÖ PLUS: Starke Verankerung vor Ort wird Aufgabe der nächsten Jahre sein
(16.10.2017)

...mehr


Über die Kluft zwischen Wertschätzung und Wahlverhalten ...
(16.10.2017)

...mehr


KPÖ PLUS: Flora Petrik beendet Wahlkabinen-Tour vor Parlament in Wien
(13.10.2017)

...mehr


Ein Wort an die Zögernden und Unentschlossenen
(13.10.2017)

...mehr