KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

"Es ist wieder Donnerstag!" (Quelle: www.wiederdonnerstag.at)

Es ist wieder Donnerstag!

Ab 4. Oktober finden Kundgebungen unter dem Titel „Es ist wieder Donnerstag!“ statt. Die OrganisatorInnen wollen an die Donnerstagsdemos des Jahres 2000 anknüpfen und der schwarz-blauen Regierung zeigen was von deren Politik gehalten wird: „nämlich gar nix.“

Die KPÖ ruft zur Beteiligung an den Kundgebungen auf.
Infos jeweils übernommen von: https://wiederdonnerstag.at


AM 22. NOVEMBER IST WIEDER DONNERSTAG!
Treffpunkt Wien: 18 Uhr @ Sozialministerium am Stubenring


Am 15. November ist wieder Donnerstag!
Treffpunkt Wien: 18 Uhr @ Parlamentsgebäude am Dr.-Karl-Renner-Ring


Am 8. November ist wieder Donnerstag!
Wien: Treffpunkt 17 Uhr @ Polizeianhalte­zentrum an der Roßauer Lände, Infos: https://wiederdonnerstag.at

Linz: Treffpunkt 18 Uhr @ Volksgarten, Infos: https://www.in-linz-ist-donnerstag.at

Am 1. November ist wieder Donnerstag!
Treffpunkt: 18 Uhr @ Mahnmal gegen Krieg und Faschismus am Albertinaplatz

Am 1. November ist wieder Donnerstag. Außerdem ist es Allerheiligen und es heißt wieder:

„Wir sind jetzt zusammen!“

Nämlich zusammen mit all jenen Held*innen und Kämpfer*innen, die für ihren Einsatz gegen Faschismus, Unterdrückung und Unrecht, ihr Engagement für ein gutes Leben aller oder einfach für Selbstbestimmung und Anderssein dürfen mit dem Tod bezahlen mussten. Und wir sind zusammen mit allen, die dieses Engagement heute fortsetzen und in Zukunft fortsetzen werden.

An diesem kommenden Donnerstag sind wir zusammen mit all jenen, die in der Vergangenheit und hier und heute durch eine menschenverachtende Politik getötet werden und werden zeigen, dass wir sie nicht vergessen haben.

Denn Armut tötet, Ausbeutung tötet, Ausgrenzung tötet, Sexismus tötet, Rassismus tötet, Gewalt, Hass und Gier töten!

Wir treffen uns um 18 Uhr vor dem Mahnmal gegen Krieg und Faschismus am Albertinaplatz und ziehen dann in einer Demonstration über den Ring zum Ballhausplatz. Dort werden wir zusammen mit u.a. GUSTAV, Doron Rabinovici und SAKINA unseren Toten gedenken. Damit ist nicht stillschweigend trauern gemeint, sondern sich gegenseitig stärken, kämpferisch und laut aussprechen, dass wir uns wehren.

Den Regierenden, Nutznießer_innen und Mitläufer_innen werden wir gemeinsam ausrichten:

„Ihr werdet euch noch wundern, wer da aller nicht vergisst!“


Am 25. Oktober ist wieder Donnerstag!
Treffpunkt: 18 Uhr @ Urban-Loritz-Platz

Am 25. Oktober ist wieder Do…, ähhh, Dönerstag! Beim vierten Date kann man ja schließlich auch mal was essen miteinander. Und es wird wieder heißen:

„Wir sind jetzt zusammen!“

Wir treffen uns um 18 Uhr am Urban-Loritz-Platz, danach fahren wir gemeinsam mit der U-Bahn zum Schwedenplatz.

Während der Fahrt mit der U6 und der U4 (am besten mit scharf und alles) können wir uns beispielsweise darüber unterhalten, was wir von Verboten halten, von Rassismus oder davon, so behandelt zu werden, als bräuchten wir eine strenge Hand von oben, die uns alles vorschreibt. Oder auch darüber, wie wir uns das Zusammenleben in einer solidarischen Stadt vorstellen, in der alle, die da leben, mitreden und sich einbringen können.

Vom Schwedenplatz ziehen wir mit einer Demonstration zum Praterstern.

Den Regierenden, Nutznießer_innen und Mitläufer_innen werden wir gemeinsam ausrichten:

„Ihr werdet euch noch wundern, wer da aller isst und trinkt und mitredet!“


Am 18. Oktober ist wieder Donnerstag!

Treffpunkt: 18 Uhr @ Stephansplatz

Unter dem Motto Augen Auf! KlappeAuf! gestaltet die Initiative KlappeAuf diesen Donnerstag. #KlappeAuf ist eine Initiative von über 100 österreichische Filmemacher_innen, die unter dem Motto „gegen Verhetzung und Entsolidarisierung“ kurze Filme produzieren, die jeden Donnerstag als #KlappeAuf-Wochenschau online verbreitet werden und in den Kinos als Vorfilme laufen. Mehr Infos auf: www.klappeauf.at

Um 18.30 gibt’s am Stephansplatz ein pedalpowered screening by CycleCinemaClub, anschließend ein Spaziergang mit Video-Projektionen im öffentlichen Raum über den Praterstern bis zur Nordbahnhalle, wo ab 20.30 Kurzfilme gezeigt werden.

Den Regierenden, Nutznießer_innen und Mitläufer_innen werden wir ausrichten:

„Ihr werdet euch noch wundern, wer da aller schaut!“

Route: Stephansplatz- Rotenturmstraße – Schwedenplatz – Schwedenbrücke – Praterstrasse – Praterstern fluc – Lasallestraße – Vorgartenstraße – Krakauer Straße – Bednar Park


Am 11. Oktober ist wieder Donnerstag! So heißt es auch wieder:
„Wir sind jetzt zusammen!“

Wir treffen uns um 18:00 vor der ÖVP-Zentrale in der Lichtenfelsgasse 7 neben dem Rathaus und werden der sogenannten Neuen Volkspartei ausrichten, was wir von ihr halten, nämlich: Gar nichts!

Danach ziehen wir mit einer Demonstration durch die Stadt – über die 2er Linie, Siebensterngasse, Westbahnstraße bis zum Urban-Loritz-Platz – und bieten Autor_innen und Journalist_innen in der Protestlesung „DonnersTEXT“ eine Bühne, auf der sie ihre Stimmen gegen die Angriffe der ÖVP-FPÖ-Regierung gegen die Pressefreiheit und gegen die Künste erheben.

Den Regierenden, Nutznießer_innen und Mitläufer_innen werden wir ausrichten:

„Ihr werdet euch noch wundern, wer da aller spricht!“


Kundgebung am 4. Oktober am Wiener Ballhausplatz

Angekündigt für die um 18 Uhr beginnende Kundgebung werden:
Die Chöre Music4HumanRights und Singender Block, Redebeiträge von Monika Salzer von den OMAS GEGEN RECHTS, der Künstlerin Stefanie Sourial, Emad Almunajid von Queer Base – Welcome and Support for Lgbtiq Refugees und Brown Henrie Dennis von Afro Rainbow Austria, Vera Hinterdorfer und Michaela Moser von der Die Armutskonferenz. – EAPN Austria, der Journalistin Nour Kelifi, der Autorin Stefanie Sprengnagel, dem Verein Freiräume, der Schülerinnenband Das Schrei, der Schauspielerin Erni Mangold und Rubia Salgado sowie Musik von BOSNA/AKUT, Clara Luzia, Mani Obeya von den Sofa Surfers, Fauna+FARCE, Ankathie Koi, GUSTAV, Kid Pex und ESRAP.


22.11.2018 18:00 h

Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links | www.volksstimme.at

Aktuelles:


FPÖ und Rechtsextremismus: Nicht „Einzelfall“, sondern System
(8.12.2018)

...mehr


Leistbares Wohnen: Rendi-Wanger auf KPÖ-Kurs?
(6.12.2018)

...mehr


Wirksamer Klimaschutz fordert einen radikalen Systemwandel
(3.12.2018)

...mehr


Mindestsicherung wird im Sinne der Unternehmer umgebaut
(29.11.2018)

...mehr


180.000 Menschen unterzeichnete den UNO-Migrationspakt
(29.11.2018)

...mehr