KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Angela Davis in Wien

Von: Redaktion (13.10.2015)

Die weltbekannte US-Amerikanische Bürgerrechtskämpf­erin und Wissenschafterin Angela Davis sprach am 5. Oktober im überfüllten Festsaal der Uni Wien unter dem Titel " Life between politics and academia" über ihr Leben als Kämpferin für die Rechte der Afroamerikane­rInnen, in der Frauenbewegung und als Wissenschaftterin. Angela Davis, die u.a. bei Adorno und Marcuse studierte, wurde Anfang der 70er Jahre von den US-Behörden eingekerkert, weil sie die Black Panther Bewegung unterstützte. Durch eine weltweite Solidaritätskam­pagne, an der sich auch die österreichischen KommunistInnen beteiligten, kam sie wieder frei und wurde auch Präsidentschaf­tskandidatin der KP der USA.

Heidi Ambosch, Frauenvorsitzende der KPÖ, nutzte die Gelegenheit und überreichte Angela Davis ein Plakat, „Freiheit für Angela Davis“ das zur Unterstützung der Solidaritätskam­pagne Anfang der 70er Jahre in Österreich entstand und ein Exemplar des Frauenprogramms der KPÖ.


Die KPÖ tritt mit der offenen Liste KPÖ PLUS zur Nationalratswahl an

Aktuelles:


Ruck nach Rechts braucht Druck von Links
(20.10.2017)

...mehr


KPÖ PLUS: Starke Verankerung vor Ort wird Aufgabe der nächsten Jahre sein
(16.10.2017)

...mehr


Über die Kluft zwischen Wertschätzung und Wahlverhalten ...
(16.10.2017)

...mehr


KPÖ PLUS: Flora Petrik beendet Wahlkabinen-Tour vor Parlament in Wien
(13.10.2017)

...mehr


Ein Wort an die Zögernden und Unentschlossenen
(13.10.2017)

...mehr